Jäger-Ausbildung

Jägerin und Jäger werden

Sie interessieren sich für Natur- und Artenschutz? Sie haben Interesse an der heimischen Flora und Fauna? Sie wollen zum Erhalt des biologischen Gleichgewichts beitragen und zugleich gute, nachhaltige Lebensmittel in Form von Wildprodukten gewinnen?
Sie möchten fundiertes Wissen im Bereich des Jagd- und Waffenrechts, sowie praktische Fähigkeiten im Umgang mit Kurz- und Langwaffe erwerben?
Dann ist die Ausbildung zum Jäger, zur Jägerin möglicherweise das Richtige für Sie!

Jägerinnen- und Jägerausbildung der Jägervereinigung Marburg - Jungjäger

Im Gegensatz zu Anbietern einer teuren Schnellausbildung setzen wir mit unseren Ausbildungskursen auf Nachhaltigkeit. Unsere Kurse finden im Zeitraum von September bis April an jeweils zwei Abenden pro Woche in unserem Vereinsheim statt. Qualifizierte Ausbilderinnen und Ausbilder vermitteln Ihnen fachspezifisch die Inhalte, die Sie für einen erfolgreichen Abschluss der Jägerprüfung benötigen. Oberstes Gebot dabei ist die Waidgerechtigkeit – das verantwortungsvolle Miteinander von Mensch, Tier und Natur.

Den praktischen Umgang mit den Jagdwaffen erwerben Sie auf unserem vereinseigenen Schießstand an verschiedenen Schießterminen, die samstags stattfinden. Auch hier werden Sie von erfahrenen Ausbildern angeleitet und begleitet.

Anschussseminar - Schusszeichen richtig deuten
Anschussseminar - Schusszeichen richtig deuten

Idealerweise wird die theoretische Ausbildung ergänzt durch praktische Erfahrungen, die Sie in einen „Lehrrevier“ sammeln. Sie begleiten eine erfahrene Jägerin, einen Jäger bei der Jagdausübung und vertiefen so die theoretischen Inhalte des Kurses durch praktisches Handeln. Bei der Suche nach einem geeigneten Revier und entsprechenden Kontakten sind wir gern behilflich!

Sie müssen nicht auf eine lange jagdliche Familiengeschichte zurückblicken, um Jägerin oder Jäger zu werden. Wichtig ist allerdings, dass Sie offen dafür sind, das jagdliche Brauchtum und die damit verbundenen Traditionen kennenzulernen, denn auch diese gehören zu einer waidgerechten Jagdausübung dazu. So wird beispielsweise dem erlegten Wild stets ein „letzter Bissen“ in den Äser gelegt. Für jede Tierart gibt es eigene Hornsignale, mit denen dem Wild die „letzte Ehre“ erwiesen wird. Und nicht zuletzt gibt es eine eigene „Jägersprache“, die Sie zumindest rudimentär erlernen werden!

Der Grundsatz der Jägerschaft, an den auch wir uns halten, lautet:
„Das ist des Jägers Ehrenschild, dass er beschützt und hegt sein Wild, waidmännisch jagt, wie sich´s gehört, den Schöpfer im Geschöpfe ehrt!“
(Das gleiche gilt natürlich auch für Jägerinnen!)
Freilich müssen Sie sich nicht als religiöser Mensch verstehen, um nach diesem Grundsatz zu handeln, auch wenn hier die Ehre des „Schöpfers“ so deutlich benannt wird. Man kann diesen Satz aber auch als einen Ausdruck des Respekts vor allem Lebendigen begreifen:

Nicht wir Menschen sind das Maß aller Dinge und dennoch tragen wir Verantwortung für die Lebewesen um uns herum.

Jägerinnen- und Jägerausbildung der Jägervereinigung Marburg

Sie bringen mit:

Zeit und Bereitschaft, umfassende Kenntnisse zu erwerben. Interesse an Mensch und Tier, an Naturschutz und Wildhege. Mut, sich auf unbekannte Themen und Inhalte einzulassen. Lust auf Geselligkeit und Vereinsleben. Dann bieten wir Ihnen die Möglichkeit, kompetent zum Jagdschein zu gelangen!
Die Grundgebühr für unsere Ausbildung beträgt 950€. Hinzu kommen noch Kosten für Lehrmaterial, Munition und Prüfungsgebühren. Damit gehören wir zu den preiswertesten ausbildenden Vereinen und das bei einer hervorragenden Ausbildungsqualität!

Mehr Infos gibt es bei Ausbildungsleiter Andreas Weber

Der Kurs 2020/2021 ist leider belegt!

Neue Kurse

Wenn Sie sich direkt für einen kommenden Ausbildungskurs anmelden möchten, laden Sie das Ausbildungsformular hier herunter:

Ausbildungsformular

Schicken Sie das ausgedruckte, ausgefüllte und unterschriebene Formular an folgende Adresse:

Andreas Weber
Eduard-Bork-Straße 7
35085 Ebsdorfergrund – Wittelsberg