Aktuelles

Helfende Hände gesucht!

Für die Bauarbeiten am Schießstand suchen wir zur Zeit immer mal wieder Leute, die bei kleineren Arbeiten mit anpacken können. Interessierte Helferinnen und Helfer können sich zwecks Terminabsprache gern bei Andreas Weber oder Otto Pusch melden!

19.03.2021

BLÄSERGRUPPE
Wegen der anhaltenden Pandemie-Situation sind die Übungsstunden der Bläsergruppe bis Ende April ausgesetzt!

09.03.2021

Im Rahmen der Tierseuchenbekämpfung bittet der Amtstierarzt um folgende Mitteilung an die Jägerschaft:
Im Feld „Einsendegrund“ bitte immer eine Angabe ankreuzen. Bitte jedoch die Angabe „unbekannt“ möglichst
vermeiden. Die Auswahlmöglichkeiten erlegt, krank erlegt oder Fall/Unfallwild auswählen.
» Mehr Information (PDF)

» Probenbegleitschein (PDF)

08.03.2021

DEUTSCHE JAGDZEITUNG
Hessen: Verbot der Abgabe von Wildschweinlebern
» Mehr Information

26.02.2021

LANDESJAGDVERBAND HESSEN e.V.
Wildbret vom Schwarzwild kann vermarktet und verzehrt werden – HMUKLV empfiehlt jedoch in seiner aktuellen PM auf den Verzehr von Wilschweinlebern zu verzichten.
» Mehr Information

An die Vorsitzenden der hessischen Jagdvereine (10.03.2021)

Liebe Vorsitzende der hessischen Jagdvereine,
die Hessische Landesregierung hat die ab heute gültige Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung (CoKoBeV) sowie die dazugehörigen Auslegungshinweise veröffentlicht. In Abstimmung mit LJV-Geschäftsführer Alexander Michel möchten wir Sie über die aktuelle Verordnungslage informieren.

Nach wie vor sind Haupt- und Mitgliederversammlungen aufgrund der erhöhten Infektionsgefahr und dem Umstand, dass sie nicht den Kernbereich des öffentlichen Lebens erfassen, nach § 1 Abs. 2b der CoKoBeV zu beurteilen (siehe Seite 7 der Auslegungshinweise). Somit gilt, dass Haupt- und Mitgliederversammlungen nur bei besonderem öffentlichen Interesse und mit Genehmigung der zuständigen Behörde unter Auflagen möglich sind (weitere Ausführungen siehe Seite 2 und 3 der CoKoBeV).

CoKoBeV gültig ab 08.03.2021

Auslegungshinweise zur CoKoBeV

Die Jungjägerausbildung ist weiterhin möglich, ebenso dürfen Schießstände (auch Schießkinos) für Jägerinnen und Jäger zum Ein- und Kontrollschießen von Jagdwaffen sowie zur Erlangung des jagdrechtlich erforderlichen Schießnachweises geöffnet werden.

Die aktuelle CoKoBeV gilt bis einschließlich 28.03.2021. Das nächste Bund-Länder Treffen wurde für den 24. März 2021 anberaumt.
Sobald uns neue Informationen vorliegen, werden wir zeitnah darüber informieren.

Herzliche Grüße
Markus Stifter
Pressesprecher